Zeitarbeit von A bis Z

Zeitarbeit

von A bis Z

Das Thema Zeitarbeit stellt für viele Unternehmen oft einen Gesetzes-Dschungel mit vielen Stolperfallen und Grauzonen dar. So hat zum Beispiel die Novellierung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) für große Verwirrung unter Personalentscheidern geführt. In unserem Newsletter geben wir regelmäßig einen Einblick in die Zeitarbeit von A bis Z und klären Sie über die gesetzlichen Besonderheiten der Branche auf.

A wie Arbeitnehmerüberlassung

Die Arbeitnehmerüberlassung ist auch unter dem Begriff „Zeitarbeit“ bekannt. In dem Modell besteht eine Dreiecksbeziehung zwischen Verleiher (Zeitarbeitsunternehmen), Zeitarbeitnehmer und Entleiher (Einsatz-/Kundenunternehmen).

Mehr

A wie Ausländerbeschäftigung

Im Rahmen der Zeitarbeit gewinnt das Thema der Ausländerbeschäftigung immer mehr an Bedeutung. Um ein EU-einheitliches Erscheinungsbild der Dokumente zu gewährleisten, wurden am 19. Dezember einige Neuerungen in dem Bereich eingeführt. Was sich durch die neue Verordnung alles geändert hat und inwieweit die Unternehmen davon betroffen sind lesen Sie hier.

Mehr

B wie Betriebsrat

In vielen Unternehmen in Deutschland finden Sie inzwischen einen Betriebsrat. Lesen Sie hier worauf zu achten ist, wenn das Einsatzunternehmen im Rahmen der Zeitarbeit einen Betriebsrat hat und wofür dieser zuständig ist.

Mehr

B wie Bewerbermanagement

Personalbeschaffung durch moderne, softwaregestützte Personalmanagement-Systeme vereinfachen? Tools zum Bewerbermanagement machen den Einstellungsprozess neuer Mitarbeiter einfacher. Erfahren Sie, worum es sich beim Bewerbermanagement handelt und wie wir Ihnen mit unserem Tool Match2Business dabei helfen können, die passenden Mitarbeiter zu finden.

Mehr

B wie Branchenzuschläge

2012 wurden für Zeitarbeitnehmer diverser Branchen in Deutschland sogenannte Branchenzuschläge vereinbart. Dadurch kann ein Zuschlag von bis zu 65% auf den Stundenlohn gewährleistet werden. Was Branchenzuschläge genau sind und wer einen Anspruch darauf hat, lesen Sie hier.

Mehr

E wie Equal Pay

Equal Pay ist eine gesetzliche Regelung des deutschen Arbeitnehmerüberlassungsgesetztes, um Zeitarbeitnehmern gegenüber Stammmitabreitern ein gleichberechtigtes Arbeitsentgelt gewährleisten zu können. Wann Equal Pay greift und was genau zu beachten ist, lesen Sier hier.

Mehr

D wie Dienstvertrag

Der Dienstvertrag ist ein Vertragsmodell, in welchem der Auftragnehmer einen Dienst gegenüber dem Auftraggeber leistet z.B. in Form von Arbeitsleistung. Für diesen Dienst zahlt der Auftraggeber ein vorab vereinbartes Entgelt.

Mehr

G wie Gleichbehandlungsgrundsatz

Der Gleichbehandlungsgrundsatz ist auch unter dem Begriff „Equal Treatment“ bekannt und besagt, dass Zeitarbeitnehmer im Einsatzunternehmen dem Stammpersonal gleichgestellt sein müssen. Das Ziel von Equal Treatment ist es, Zeitarbeitnehmern die gleichen Arbeitsbedingungen und Bezahlung zu sichern.

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen